Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Frankenthal

Wie gewohnt haben wir uns wieder im kleinen Saal des Ökumenischen Gemeindezentrums Pilgerpfad zur Jahreshauptversammlung getroffen. Insgesamt waren 28 Teilnehmer gekommen, davon 26 stimmberechtigte Mitglieder.

Zu Beginn berichtete der Vorstand wieder in unterhaltsamer Weise über das vergangene Jahr. Manfred Becker führte durch den Vortrag.

Hier die wichtigsten Themen:

  • Neuanschaffungen im Jahr 2013: Spektiv und Freischneider. Hier dankte Manfred Becker der Georg-Hornig-Gedächtnisstiftung ohne deren Unterstützung die Anschaffung solch eines guten Spektives nicht möglich gewesen wäre.
  • Situation der Grundstücke, hier insbesondere über Apfel-, Johannisbeer- und Pflaumenernte
  • Pflegemaßnahmen auf den Grundstücken
  • Jörn Weiß unterstütze beim Rückblick zu den Exkursionen, hier wurden vor allem schöne Bilder gezeigt
  • Heiko Weissgerber berichtete über die Arbeit der Servicestelle
  • Zum Thema Stellungnahmen konnte Rainer Schulze berichten, dass diese Arbeiten wichtig sind, auch wenn leider meist keine direkte Einflussnahme möglich ist.
  • Stand auf dem Bauernmarkt
  • Monika Kröber erstattete über das Thema Nistkästen Ihren Bericht, hierbei ist es vor allem schwierig das Helferteam zu motivieren und zu koordinieren. Die NABU-Gruppe Frankenthal betreut zur Zeit 159 Nistkästen für Kleinvögel. Zusammen mit den Spezialkästen, wie z.B. den Steinkauzröhren sind es rund 200 Nistkästen.
  • Elias Bentz berichtete über die Aktionen der NAJU, wie z.B. Obsternte, Exkursionen, Pflegemaßnahmen. Eine Besonderheit im letzten Jahr war die Anlage eines Barfußpfades im Strandbad in Kooperation mit den Stadtwerken. Außerdem hat die NAJU einen Steinkauz in einer der Steinkauzröhren gesichtet.

Danach wurde der Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2013 von Kassenwart Björn Baumann präsentiert. Auch wenn der Jahresabschluss ein Defizit von rund 350 Euro ausweist, herrscht eine stabile Finanzlage. Denn das Geschäftsjahr 2012 wurde mit einem Überschuss von rund 660 Euro abgeschlossen.

Die Kassenprüferin Elisabeth Maurer bestätigt die vorbildliche Buchführung. Bei der Kassenprüfung wurden keine Unstimmigkeiten festgestellt. Sie bittet den Kassenwart zu entlasten.

Daraufhin stellt Rainer Marché den Antrag den gesamten Vorstand zu entlasten.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, wobei sich die Vorstandsmitglieder bei dieser Abstimmung enthalten haben.

Im Anschluss erfolgte die Wahl des neuen Vorstands und der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2014. Hierzu wurde Klaus Bamberger zum Wahlleiter gewählt. Es wurde abgestimmt, dass die Wahl als offene Wahl durchgeführt wird.

Ergebnis der Wahlen:

Amt Name Ja-Stimmen Nein-Stimmen Enthaltungen
Erster Vorsitzender Manfred Becker 25 0 1
Zweite Vorsitzende Monika Kröber 26 0 0
Kassenwart Björn Baumann 25 0 1
Pressereferent Jörn Weiß 25 0 1
Beisitzer Heiko Weissgerber 25 0 1
Beisitzerin Evelyn Lepique 25 0 1
Beisitzer Dr. Rainer Schulze 26 0 0
Beisitzer Willi Schneider 25 0 1
Beisitzer Reinhard Staudinger 26 0 0
NAJU-Sprecher Elias Bentz 25 0 1
Kassenprüferin Elisabeth Maurer 24 0 2
Kassenprüfer Rainer Maché 25 0 1

Ziele für das Jahr 2014

  • Grundstücke weiterentwickeln
  • NAJU Planung
    • Durchführung einer Rallye durch den Keinen Wald für Kinder
    • Es soll wieder ein Zeltlager stattfinden, sofern die benötigten Aufsichtspersonen gefunden werden.
  • Die Nistkästen sollen wieder aufgestockt werden.
  • Der Exkursionsplan wurde etwas ausgebaut und steht auf der Homepage zur Verfügung. Neu hinzugekommen ist die Teilnahme an den bundesweiten Aktionen des NABU, eine Fahrradexkursion und bei der 1. Mai Exkursion wird im Anschluss ein gemeinsames Frühstück stattfinden.
  • Fledermäuse gibt es in der Heiligkreuzkirche in Mörsch und der Erkenbertschule in Frankenthal. Die Erkenbertschule wurde dafür im letzten Jahr mit der „Fledermaus Willkommen“ Plakete ausgezeichnet. Wir hoffen, dass eine Ehrung der Heiligkreuzkirsche im Jahr 2014 erfolgen kann.
  • Weiterhin wird ein Stellplatz für einen Traktor gesucht. Hier ist aktuell die Überlegung eine größere Fertiggarage zu kaufen, sofern die Stadt uns eine Fläche hierfür zur Verfügung stellen kann.
  • Die NABU-Gruppe Frankenthal unterstützt das Karolinen Gymnasium im Rahmen des Ganztagsangebots.

Aussprache

Im Rahmen der Aussprache wurde besprochen, dass sich die NABU-Gruppe Frankenthal um die letzte landwirtschaftlich genutzte Fläche im Landschaftsschutzgebiet Kleiner Wald bemühen soll.

Verschiedenes

Willi Scheider stellt das Buch „42 Tage Nestlingszeit“ über Wanderfalken vor.

Am Ende konnten sich Interessierte noch die neue Falzmaschine in Aktion ansehen.

JHV_2014_1
Foto: Jörn Weiß
JHV_2014_2
Foto: Jörn Weiß

 

4 Antworten auf „Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Frankenthal“

  1. Aus meiner Sicht möchte ich allen Beteiligten herzlich danken.
    Einmal den Vorstandsmitgliedern, die sich am Gelingen unserer Jahreshauptversammlung beteiligt haben aber auch den vielen Besuchern. In der Tat, hatten wir noch nie so viele.
    ein Hinweis ging von einer Teilnehmerin hinterher ein: Ihr fiel auf, dass in unserem Verein eine so große Harmonie herrsche!
    Das ist wirklich nicht selbstverständlich; wir dürfen darauf stolz und darüber glücklich sein. Es ist wunderbar, zu erleben, wie gut wir uns ergänzen.
    Lasst uns dieses wertvolle Pflänzlein bewahren und pflegen.
    Herzliche Grüße
    Euer
    Manfred

Schreibe einen Kommentar