Steinkauzröhren

Heute hatten wir den letzten Einsatz, um die Steinkauzröhren, vor Beginn der Brut, zu reinigen.

U.a. haben wir eine Röhre abgehängt, da der Ast inzwischen morsch war und eine verloren gegangene Klappe an einer Röhre ersetzt.

Aufgrund der matschigen Wege und der Absperrung vor dem Ranneybrunnen, haben wir beschlossen, eine Röhre auszulassen.

Jetzt hoffen wir auf einen Bruterfolg in diesem Jahr.

Arbeitskreis Steinkauz

Am 11.11.17 waren Hermann, Herr Marx (Vorsitzender von Natur- und Heimatmuseum in Bobenheim-Roxheim), Herr Först und ich in Bobenheim-Roxheim, um Steinkauzröhen zu hängen.

Eine Röhre konnten wir, trotz Kälte und Nässe, erfolgreich aufhängen. Einen sehr geeigneten Baum haben wir noch entdeckt. Dazu erkundigen sich die Herr Marx und Herr Först nach dem Besitzer des Grundstücks, um in unmittelbarer Nähe eine zweite Röhre zu befestigen. Da das Männchen während der Aufzucht nicht in der Röhre bleibt, hätte er die Möglichkeit, die jeweils andere zu besetzen.

Säubern des Wanderfalkenhorsts

Hoch über den Dächern von Frankenthal hält der Wanderfalke Auschau nach einem geeigneten Brutplatz. Vielleicht gefällt es ihm mal wieder, nach längerer Abwesenheit, auf dem Turm der Zwölf-Apostel-Kirche seinen Nachwuchs groß zu ziehen. Um dafür die Voraussetzungen am Brutkasten zu treffen, sind Moni, Iris, Hermann und Willi am Samstag, den 26.11.2016, auf den Turm, vorbei an den riesigen Glocken, hochgestiegen. Zuerst wird die alte Sandunterlage im Horst entfernt. „Säubern des Wanderfalkenhorsts“ weiterlesen

Kontrolle des Wanderfalkenhorstes

Am Samstag d. 20.08.2016 bestiegen Hermann und Jörn den Turm der Zwölf – Apostel – Kirche, um den Horstkasten zu inspizieren. Offensichtlich wurde der Turm in jüngster Zeit nicht regelmäßig von Wanderfalken angeflogen. Es wurden weder Speiballen noch Beutereste gefunden. Im Frühjahr wollte sich hier zwar ein junges Wanderfalkenweibchen ansiedeln, doch leider verunglückte es und ist deshalb wahrscheinlich in der freien Wildbahn nicht mehr überlebensfähig. „Kontrolle des Wanderfalkenhorstes“ weiterlesen

AK Steinkauz

Gestern bekam ich ein schönes Neujahrsgeschenk von der Vogelwarte Radolfzell in Form einer Kontrollmeldung eines von mir in Frankenthal beringtem Steinkauzes.

Diesen habe ich am 15.06.2014 als Jungvogel beringt und dieser wurde knapp ein Jahr später am 09.05.2015 als brütendes Weibchen in einer Steinkauzröhre bei Diedesfeld kontrolliert. Knapp 30km von Frankenthal entfernt 🙂

AK Steinkauz unterwegs

Heiko, Reinhard und ich nutzen heute nochmal das schöne Wetter um noch einiges für unsere Steinkäuze zu tun. Wir ersetzen zwei Röhren, machten noch zwei sauber und eine Röhre wurde ganz neu gehängt. Bleibt zu hoffen das auch im kommenden Jahr dieser kleine Kobold der Nacht auf Frankenthaler Gemarkung wieder brütet.

Kontrolle der Steinkauzbrutröhren

Heiko und Moni hatten verabredet, Samstag 05.12.15 die Steinkauzbrutröhren zwischen Strandbad und Studernheim zu kontrollieren und zu reinigen. Dabei durfte ich die beiden eifrigen Vogelschützer bei ihrer Arbeit begleiten und beobachten, was bei dem wunderschönen Wetter sehr angenehm war. „Kontrolle der Steinkauzbrutröhren“ weiterlesen

Zweiter Schleiereulenkasten in Dirmstein installiert

054 053In den letzten Wochen habe ich im Turm der Dirmsteiner Simultankirche einen zweiten Schleiereulenkasten installiert. Bleibt zu hoffen, das auch diese Nisthilfe erfolgreich angenommen wird.

Von außen ist das Einflugloch kaum zu sehen, aber für die kommenden Bewohner sollte das kein Problem sein 😉

Schleiereulenbrut die Zweite :-)

Bereits am 30.06. war ich nochmals im Dirmsteiner Kirchturm um zu sehen ob es alle Schleiereulen geschafft haben und ausgeflogen sind. Beim Öffnen des Kasten saßen noch zwei junge Eulen im Kasten. Während die eine durch die Kastenöffnung abflog, versuchte die zweite Eule in meine Richtung zu entkommen. Beherzt griff ich zu und brachte sie dann in die richtige Richtung. Zu meiner Freude sah ich dann wieder sieben weiße Eier. Sogenannte Schachtelbruten sind bei Schleiereulen keine Seltenheit und sie reagieren damit auf das Vorhandensein von Futter. Das Thema Schleiereulenbrut geht also in die zweite Runde.

Steinkäuze brüten wieder im Raum Frankenthal

SteinkauzGestern waren Hermann, Reinhard, Heiko und ich unterwegs um die angebrachten Steinkauzröhren zu kontrollieren. Nach den tollen Erfahrungen aus dem letzten Jahr ging es voller Elan ans Werk. Röhre für Röhre wurden kontrolliert, jedoch hatten wir zunächst nur das Gefühl Nisthilfen für Marder, Star und Meise installiert zu haben. Fast zum Ende unserer dreistündigen Tour hatten wir dann aber doch noch das von uns erhoffte Erfolgserlebnis. In einer Röhre waren 4 junge Steinkäuze erbrütet worden!!! „Steinkäuze brüten wieder im Raum Frankenthal“ weiterlesen

Schleiereulen Dirmstein

Heute konnte ich die Schleiereulen im Dirmsteiner Kirchturm beringen. Allen fünf Jungen geht es sehr gut und sind gut genährt . Der Dirmsteiner Pfarrer Albrecht ist so begeistert von seinen fliegenden Kirchenbewohnern, das er drum gebeten hat, das ich im kommenden Herbst noch einen zweiten Nistkasten im Kirchturm installieren soll.

Schleiereule Dirmstein Update

Gestern war ich mal wieder auf dem Dirmsteiner Kirchturm um nach der Schleiereulenbrut zu schauen. Insgesamt 5 Junge sind geschlüpft und erfreuen sich bester Gesundheit. In knapp zwei Wochen werde ich ein letztes Mal die Familie stören um die Jungen dann mit Ringen der Vogelwarte Radolfzell zu kennzeichnen.

Schleiereulenbrut

SchleiereuleIm Jahr 2002 habe ich, auf Anfrage des damaligen evangelischen Pfarrers, im Glockenturm der Simultankirche einen Schleiereulennistkasten installiert.

In den letzten Jahren war ich leider nicht mehr vor Ort um zu kontrollieren ob der Kasten besetzt war.

Dadurch das meine Schwägerin seit einiger Zeit für die Kirche tätig ist, kamen wir irgendwann mal auf den betreffenden Kasten zu sprechen und ich äusserte meinen Wunsch mal im Kirchturm nachzuschauen, ob der Kasten überhaupt noch existiere. „Schleiereulenbrut“ weiterlesen